Rezension "Die Wahrheit über Alice"




Titel: Die Wahrheit über Alice
Autor/in: Rebecca James
Seitenanzahl: 320 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: k.A.
ISBN: 978-3-499-25507-6
Preis: € 8,99 [D] (Taschenbuch)
Kaufen: Rowohlt | Amazon
Genre: Roman, Psychothriller
Reihe: 1|1



Als Alice sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt, ist Katherine mehr als überrascht. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule will mit ihr feiern?
Dabei ist Katherine eine Einzelgängerin, die sich von allen fern hält, damit keiner ihr Geheimnis erfährt: Niemand soll wissen, was mit Rachel passiert ist. Vor Katherines Augen, die nichts tun konnte, um ihr zu helfen.
Katherine erlebt die Party wie im Rausch, Alice weicht nicht mehr von ihrer Seite. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger, Grausamer.

Bald entdeckt Katherine, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt.

Aufbau:
Die Geschichte wird aus der Sicht von Katherine erzählt. Dadurch kann man sich in sie richtig gut hinein versetzten.
Außerdem gibt es in dem Buch einen häufiger vorkommenden Zeitenwechsel. Damit meine ich, dass ein Kapitel in der Zukunft spielt, eins in der Vergangenheit und eins im Präsens. Irgendwann treffen sich alle Zeiten und es geht im Präsens weiter. Am Anfang fand ich das ein bisschen verwirrend, aber nach ca. 50 Seiten hatte ich mich daran gewöhnt.

Gestaltung:
Auf dem Cover ist ein Mädchen zusehen. Ich glaube, dass das Mädchen Alice sein soll. Aber ich hatte mir Alice anders vorgestellt. Aber so tragisch finde ich das nicht.

Charaktere:
Ich fand, dass die Charaktere sehr gut ausgearbeitet waren. In die Hauptperson – Katherine – könnte ich mich sehr gut hinein versetzten. Auch die Handlungen der anderen Personen konnte ich gut nachvollziehen. Außer am Ende, die von Alice. Sie waren nicht unlogisch sondern eher Merkwürdig.

Ende:
Zum Ende hin wurde das Buch nochmal sehr spannend, was mich ziemlich fasziniert hat und mich dazu gebracht das Buch zum Ende hin nicht mehr aus der Hand zu legen. Leider war es der gleiche Täter den ich vermutet hatte.


Am Anfang hat mich das Buch ein bisschen verwirrt wegen den Zeitsprüngen. Aber als ich verstanden hatte, dass das Zeitsprünge sind, konnte ich das Buch sehr gut und schnell lesen. Ich fand es sehr spannend und fand es doof, dass ich es unterbrechen musste aufgrund von unserer Schullektüre. (-.-)
So eine Geschichte gibt es schon häufiger würde ich sagen. Aber in diesen Buch war die Thematik echt heftig. Also eher ein Psychothriller.

Bleibt nur noch zu sagen: Unbedingt lesen!

5/5 Schmetterlinge für "Die Wahrheit über Alice" von Rebecca James.

Kommentare:

  1. Juhu, dann kann ich mich auf das Buch ja freuen, klingt seeehr gut und liegt bereits auf meinem SuB :-)

    AntwortenLöschen

Ich würde mich sehr über ein Kommentar von dir freuen! Danke schön :)

Design and Content © Kathis Bücherstapel | 2012-2017.
Impressum + Disclaimer | Datenschutz