Rezension "iBoy"




Titel: iBoy
Autor/in: Kevin Brooks
Seitenanzahl: 300 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-71538-6
Preis: € 8,95 [D] (Taschenbuch)
Kaufen: DTV | Amazon
Genre: Jugendbuch, Jugendroman, Roman
Reihe: 1|1



Ein mörderisches Viertel. Ein iPhone, das aus dem dreißigsten Stock fällt. Ein Junge, der auf einmal Superkräfte hat. Ein Mädchen in Not. Die Entscheidung zwischen Liebe und Rache. Und tödliche Gefahr.

Aufbau:
Die Geschichte ist aus der von Tom geschildert. Er erzählt alles, als die Geschichte zu Ende war. Die Geschichte fängt damit an, als Tom nach Hause geht und von oben das iPhone auf sich zu rasen sieht. Ich konnte mich sehr gut in Tom hinein versetzten, weil erstens die Geschichte aus seiner Sicht geschildert wurde und zweitens man genau mit ihm miterlebt, wie er Erfahrungen mit seinem neuen Ich macht.

Gestaltung:
Am Anfang fand ich das Cover nicht so toll. Aber nachdem ich das Buch gelesen hatte, verstehe ich das Cover. Es zeigt Tom. Er zieht immer eine Kapuze auf, bevor er seine Superkräfte 'einschaltet'. Ansonsten ist das Buch genauso aufgebaut, wie die anderen Kevin Brooks Bücher, die ich schon besitze.

Charaktere:
In Tom konnte ich mich sehr gut hinein versetzten, wie ich oben ja schon erzählt habe. Außerdem hat mir der Charakter sehr gut gefallen. Ich fand Tom von Anfang an sympathisch. Auch Lucy mochte ich sehr gerne. Toms Oma, bei der er lebt, mochte ich auch. Aber die anderen Hochhausbewohner mochte ich nicht sehr gerne, genau wie Tom.

Ende:
Das Ende fand ich persönlich sehr schön. Es ist mal wieder nicht so ausgegangen, wie ich es gedacht hatte. Die Bücher, die ich von Kevin Brooks schon gelesen habe, sind nicht gerade sehr positiv ausgegangen. Aber dieses schon und das hat mir sehr gefallen.


Am Anfang war mir das Buch sehr technisch, weil sehr um das iPhone ging. Es wurden sehr viele Einzelheiten aufgezählt, die ich selber nicht verstanden habe. Aber das war nur so ungefähr 20 Seiten. Danach ging die Geschichte einfach weiter und wurde weniger technisch. Den Schreibstil fand ich sehr schon, genau wie die anderen Kevin Brooks Bücher. Sein Schreibstil ist sehr locker und leicht zu verstehen. Aber dennoch mit Tiefgang, so dass man darüber nachdenken muss. Er thematisiert in diesem Buch sehr Hochhaussiedlungen und Straftaten. Alles in allem ein sehr tolles Buch. Die Geschichte war auch ziemlich einzigartig. Von so etwas habe ich weder gelesen noch gehört. Außerdem ist das Thema sehr aktuell.


5/5 Schmetterlinge für "iBoy" von Kevin Brooks.

Vielen Dank, an den Verlag und an Lovely Books für die Leserunde zu diesem Exemplar!

Kommentare:

Ich würde mich sehr über ein Kommentar von dir freuen! Danke schön :)

Design and Content © Kathis Bücherstapel | 2012-2017.
Impressum + Disclaimer | Datenschutz